top of page

Lokah Sama...WAS?

"Lokah Samastah Sukhino Bhavantu"


Als ich diesen Satz zu Beginn meines letzten Kinderyogablocks ausgesprochen habe, haben mich einige Kinderaugen ganz fragend angesehen.

"Lokah Sama...Was?" wiederholte ein Kind und die Gruppe prustete los.


Als ich den Kindern die Übersetzung dieses Mantras nähergebracht habe und ihnen erklärt habe, was ein Mantra überhaupt ist (das war nämlich das nächste, seltsam klingende Fremdwort) wuchs das Interesse der Kinder sichtlich.


"Mögen alle Wesen in allen Himmelsrichtungen und in allen Welten glücklich und frei sein."


Dieser Segensspruch bzw. dieses Glücksmantra steht für die Verbundenheit zwischen alle Lebewesen auf diesem wunderschönen Planeten und dem ganzen Universum.

Wenn man in die Medien blickt, könnte man meinen, davon sind wir aktuell wieder meilenweit entfernt.

Umso wichtiger, dass ich dieses Thema mit zu meinen Yogakids gebracht habe.


Wir haben uns gemeinsam überlegt, für was den Verbundenheit überhaupt steht und wann man sich "verbunden" fühlt, bevor wird dann darüber philosophiert haben, was uns denn eigentlich glücklich macht oder wann wir uns das letzte Mal so richtig glücklich gefühlt haben.

Für die kommenden 3 Stunden des Yogablocks wollen wir zum Einen dieses Thema immer wieder auf verschiedene Art und Weise angreifen, aber auch an einem gemeinsamen Projekt arbeiten.

Für den Entspannungsteil der Yogastunden wollen wir gemeinsam kreativ werden und unser eigenes "Glücksbild" gemeinsam malen und erstellen.

Auf den Entstehungsprozess des "Glücksbilds" möchte ich dich hier gerne etwas mitnehmen!


Zu Beginn habe ich mir eine Leinwand besorgt, mit dem Segensspruch versehen und ein paar Malvorlagen mit Bleistift aufgezeichnet.



Im jeweiligen Entspannungsteil der Yogastunden haben die Kinder dann zu Stiften greifen dürfen und das Bild gemeinsam kunterbunt anmalen dürfen.


Es war wunderschön zu sehen, wie sich die Kinder untereinander abgesprochen haben, was das Anmalen des Bildes anging und wie das Kunstwerk von Stunde zu Stunde bunter und farbenprächtiger wurde.

In der letzten Stunde wurden die Stifte dann gegen Kleber getauscht und wir haben das Bild noch mit Glitzer, Feder und Blumen verschönert.



Als das Bild dann fertig war und die Kinder es einmal gemeinsam in die Hand nehmen konnte, war die Freude groß - die Kinder waren total stolz auf sich, so ein schönes, besonderes Kunstwerk gestalten zu haben. Das Bild ziert nun die Wand des Yogaraums und für jedes Kind wird es ein Foto des Bildes als Abzug für Zuhause geben - als Erinnerung daran, wie man Glück auch dadurch erschaffen kann, wenn man gemeinsam - Hand in Hand - an einem Ziel arbeitet.


Auch ein auf den ersten Blick "schwieriges" Thema kann im Kinderyoga mit etwas Kreativität mit Leichtigkeit behandelt werden. Vielleicht konnte ich dich mit meiner Idee Etwas inspirieren?


In meinem Shop findest du - passend zum Thema - ein kleines Workbook, das du wunderbar für einen "Lokah Samastah Sukhino Bhavantu" Workshop hernehmen könntest. Das Workbook erklärt den Kinder leicht verständlich, was es mit diesem seltsam klingenden Satz auf sich hat, was ein Mantra überhaupt ist, enthält wunderbare Malvorlagen zum Thema Verbundenheit sowie altersgerechte Vorlagen für passende Reflexionsfragen.

Im Workbook verrate ich dir zudem meine musikalische Lieblingsinterpretation dieses Mantras!








16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page